„Alle Menschen sind klug, die einen vorher, die anderen nachher“
Mark Twain

hier geht es weiter mit den Sketchen ….

~~~~~~~~~~~~~~~

Im Theater

Eva: Du – Waldemar – brauchst du nicht ein Taschentuch?

Waldemar: Nein! Ich brauche Nichts.

Eva: Du Waldemar – willst du ein Bonbon?

Waldemar: Nein! Sag mal, wir sind doch hier im Theater! Und jetzt ist es besser, du bist ruhig.

Eva: Du Waldemar, meinst du nicht es ist besser, wenn du die Theaterkarten an dich nimmst?

Waldemar: Jetzt mach aber mal halblang und hör auf!

Eva: Du – Waldemar –

Waldemar: Was ist denn jetzt schon wieder?

Eva: Du Waldemar, hier riecht es so komisch! Du Waldemar, ich glaube, hier stinkt es!

Waldemar: Was du nicht sagst! Ich rieche nichts.

Eva: Du Waldemar, hast du auch wirklich frische Kleider angezogen?

Waldemar: Von oben bis unten frisch!

Eva: Auch frische Socken?

Waldemar: Natürlich.

Eva: Hast du dich auch gewaschen?

Waldemar: Ich habe sogar gebadet! Du blamierst mich ja vor allen Leuten! Da vorne dreht sich sogar schon jemand nach uns um!

Eva: Oh, wo sitzt sie denn? (steht auf und schaut im Raum umher) Ach ja, da vorne! (ruft zu) Guten Abend! Sind sie auch da?

Waldemar: Sag einmal, mach doch nicht so ein Aufsehen! Ich gehe nie mehr mit dir ins Theater, wenn du nicht sofort ruhig bist. Da nimm das Programm, das lenkt dich vielleicht ein bisschen ab.

Eva: (schaut) Ach! Hier spielt ja sogar der Gottschalk mit. Da freu‘ ich mich aber auf seine schönen blauen Augen.

Waldemar: Du bist aber heute mit mir da und nicht mit Thomas Gottschalk. Und jetzt bist du endlich ruhig!

Eva: Du Waldemar, da stinkt es immer noch!

Waldemar: Sei doch endlich still. Siehst du nicht, der Vorhang wackelt schon.

Eva: Waldemar – der Gestank – der kommt doch von dir.

Waldemar: Das wird dein blödes Parfüm sein, welches du immer so massiv aufsprühst!

Eva: Das ist allerhöchstens dein After-Shave. Mein Parfüm riecht anders. Du – Waldemar, jetzt halt‘ ich es bald nicht mehr aus. Jetzt werd‘ ich bald ohnmächtig! Hier stinkt es wie zuhause, schon seit wir beide verheiratet sind.

Waldemar: Nun reicht es mir aber! Willst du jetzt einen Ehekrach beginnen, hier vor allen Leuten.

Eva: Nein, Waldemar. Das reicht auch zuhause noch. Du Waldemar – aber jetzt frage ich dich zum allerletzten Mal: Hast du auch wirklich frische Socken angezogen?

Waldemar: Jetzt ist es endgültig genug. Sicher habe ich frische Socken angezogen! Hier schau her: Die Alten habe ich sogar noch in meiner Jackentasche!

~~~~~~~~~~~~~~~

Das Geschäft

Ich saß da ganz allein auf der Bahnhofs-Toilette und ‚machte mein Geschäft’, da hörte ich plötzlich von nebenan:

„Hallo, wie geht’s ?“

Gewöhnlich bin ich nicht der Typ, der ein Gespräch auf dem Männerklo anfängt, und ich weiß nicht, was mir einfiel, als ich antwortete:

„Es geht super!“

Der andere fragte: „Was machst du denn?“

Was ist denn das für eine törichte Frage. Zu der Zeit fand ich, dass es ein bisschen zu bizarr war, und ich antwortete:
„Also, ich glaube, dasselbe wie du…..“

Jetzt versuchte ich mich zu beeilen, als ich die nächste Frage hörte:
„Darf ich zu dir kommen?“

OK, diese Frage war ja so merkwürdig, ich dachte aber nur daran, freundlich zu sein, und das Gespräch zu beenden, deshalb sagte ich nur:
„Nein….. ich bin wirklich im Moment sehr beschäftigt!“

Und dann hörte ich ihn sagen:
„Du, hör mal, ich rufe in einem Augenblick wieder an, irgend ein Idiot sitzt nebenan auf dem Topf und antwortet immer auf meine Fragen.“

~~~~~~~~~~~~~~~

 

Gemeinheiten über Frauen …

Was macht eine Frau, die vor einem leeren Blatt Papier sitzt und liest?
– Sie studiert ihre Rechte

Warum gibt es mehr Frauen als Männer auf der Welt?
Weil es mehr zu putzen als zu denken gibt.

Warum können Frauen beim Sex besser denken?
– Weil sie dann mit dem Zentralrechner verbunden sind!

Was ist der Unterschied zwischen Hühnern und Frauen?
– Hühner sitzen ruhig auf den Eiern!

Warum gibt es jetzt auch Viagra für Frauen?
– Damit sie länger in der Küche stehen können!

Was ist der Unterschied zwischen einer intelligenten Frau und Yeti?
– Yeti hat man schon ‚mal gesehen.

Was ist der Unterschied zwischen einem langen Rock und einem Minirock?
– Die Zugriffszeit!

Was haben Frauen und Flaschen gemeinsam?
– Vom Hals ab sind sie beide hohl.

Was ist die Steigerung von Frauenpower?
– Rinderwahnsinn!

Wie heißt der billigste Motor?
– Frau. Zwei Tropfen genügen und sie läuft neun Monate.

Was ist positiv daran, wenn man die Frau in den Keller stürzt?
– Sie kann gleich eine Flasche Bier mitbringen.

Was ist mit einer Frau passiert, die 99% ihres Gehirns verloren hat?
– Sie ist Witwe.

Wie sieht die Ideale Frau aus?
– Sie ist ca. 110 cm groß und hat einen platten Kopf.

Woran erkennt man, ob eine Frau lügt?
– Man guckt, ob sie die Lippen bewegt!

Eine Frau geht aus dem Haus. Sie überquert die Strasse Ein Auto kommt, fährt die Frau an, kommt dabei ins schleudern und rast in ein Imbiss gegenüber. Die daraus fliehenden Personen rennen in voller Panik über die Straße und rennen dabei andere Passanten, die dabei standen, über den Haufen. Wer hat Schuld?
– Die Frau…. Warum ist sie vom Herd weggegangen?

In welcher Zeitung stehen solche Schlagzeilen wie: „Frau warf Mann aus dem Fenster“ ?
– In der Bildzeitung

In welcher Zeitung stehen solche Schlagzeilen wie: „Mann warf Frau aus dem Fenster“?
– In der „Schöner Wohnen“

Warum können Frauen kein Skifahren?
– Weil es in der Küche so selten schneit!

Warum haben Frauen kürzere Füße als Männer?
– Damit sie näher am Herd stehen können!

Warum haben Frauen 3 Knöpfe auf der Stirn?
– Spülen Ficken Aus

Warum nehmen Frauen immer ihre Handtasche mit auf die Toilette?
– Damit sie auch was in der Hand haben…

Warum können Frauen nicht hübsch und gleichzeitig intelligent sein?
– Dann wären sie ja Männer!

Warum haben Frauen so kleine Hände?
– Damit sie besser in den Ecken putzen können!

Was ist an einer Geschlechtsumwandlung zur Frau am schmerzhaftesten?
– Ist doch logisch, das Gehirn absaugen!

Warum brauchen Frauen keine Beine?
– Um von der Küche ins Bett zu kommen, braucht man keine Beine.

Was ist blau und läuft immer zwischen Küche und Wohnzimmer hin und her?
– Jeder kann seine Frau anmalen wie er will!

Wie viele Neger braucht man um 1000 Toiletten zu reinigen?
– Keinen … Ist Frauenarbeit!

Was machen Frauen im Raumschiff?
– Putzen!

Was ist der Unterschied zwischen einer Frau und einem Tumor?
– Ein Tumor kann gutartig sein!

Was ist der Unterschied zwischen einer Frau und einer Chappi-Dose?
– Chappi gibt es jetzt auch mit Hirn.

Was haben eine schwangere Frau und eine tote Fliege auf dem Rücken einer Kuh gemeinsam?
– Sie wurden beide vom Schwanz geschlagen.

Wie viele Tiere braucht eine Frau?
– Na, klar, vier: ’nen Nerz im Kleiderschrank. ’nen Hengst fürs Bett. ’nen Jaguar vor der Tür. Und ’nen alten Esel der das alles bezahlt.

Warum brauchen Frauen keine Uhren zu tragen?
– In der Küche hängt für gewöhnlich eine.

~~~~~~~~~~~~~~~

Der Unterschied
zwischen Frau und Mann …. beim Ölwechsel:

So machen es die Frauen:

In die Werkstatt fahren, spätestens 15.000 km nach dem letzten Ölwechsel
Kaffee trinken
Nach 15 Minuten Scheck ausstellen und mit ordentlich gewartetem Fahrzeug Werkstatt verlassen.
Ausgaben:

Ölwechsel: 50 €
Kaffee: 3 €
Gesamtkosten: 53 €

So machen es die Männer:

Ins Zubehörgeschäft fahren, 30 € für Öl, Filter, Ölbinder, Reinigungscreme und einen Duftbaum ausgeben.
Entdecken, dass Behälter für Altöl voll ist. Anstatt ihn zur Tankstelle zu bringen, Öl in ein Loch im Garten schütten.
Eine Dose Bier öffnen, trinken.
Fahrzeug aufbocken. Vorher 30 Minuten lang Klötze dafür suchen.
Klötze unter Sohnemanns Tretauto finden.
Vor lauter Frust eine Dose Bier öffnen, trinken.
Ablasswanne unter Motor schieben.
16er Schraubenschlüssel suchen.
Aufgeben und verstellbaren Schraubenschlüssel verwenden.
Ablassschraube lösen.
Ablassschraube in Wanne mit heißem Öl werfen. Sich dabei mit heißem Öl beschmieren.
Sauerei aufputzen
Bei einem weiteren Bier beobachten, wie das Öl abläuft
Ölfilterzange suchen
Aufgeben. Ölfilter mit Schraubenzieher einstechen und abschrauben.
Dose Bier öffnen, trinken.
Kumpel taucht auf. Bierkiste mit ihm zusammen leeren. Ölwechsel morgen beenden.

Nächster Tag: Ölwanne voll mit Altöl unter dem Fahrzeug vorziehen
Bindemittel auf Öl streuen, das dabei verschüttet wurde.
Bier – nein, alle, wurde ja gestern getrunken.
Zum Getränkemarkt gehen, Bier kaufen
Neuen Ölfilter einbauen, dabei dünnen Ölfilm auf die Ölfilterdichtung aufbringen
Ersten Liter Öl in den Motor einfüllen
Sich an die Ablassschraube erinnern
Schnell die Schraube in der Ablasswanne suchen.
Sich erinnern, dass Altöl zusammen mit der Schraube im Garten entsorgt wurde.
Bier trinken, nachdenken.
Loch wieder ausheben, nach der Schraube suchen.
Den ersten Liter frischen Öls auf dem Boden der Garage wieder finden
Bier trinken
Beim Anziehen der Ablassschraube mit dem Schraubenschlüssel abrutschen, die Fingerknöchel an der Karosserie anschlagen.
Kopf aus Frust auf Bodenfliesen schlagen
Mit wüsten Flüchen beginnen
Schraubenschlüssel wegschleudern
Weitere 10 Minuten fluchen, weil der Schraubenschlüssel die an der Wand angepinnte „Miss Dezember“ in die linken Brust getroffen hat
Bier trinken
Hände und Stirn reinigen und vorschriftsmäßig verbinden um Blutfluss zu stoppen.
Bier trinken
Vier Liter frisches Öl einfüllen
Auto von Böcken ablassen.
Einen der Klötze dabei kaputtmachen
Fahrzeug zurücksetzen danach Bindemittel auf das verschüttete Öl streuen.
Bier trinken
Probefahrt machen
Von der Polizei auf die Seite gewinkt und wegen Fahrens unter Alkoholeinfluss verhaftet werden
Fahrzeug wird abgeschleppt
Kaution stellen, Fahrzeug vom Polizeihof abholen
Ausgaben:

Teile: 30 €
Anzeige wegen Trunkenheitsfahrt: 800 €
Abschleppkosten: 150 €
Kaution: 100 €
Bier: 15 €
Gesamt: 1095 €

~~~~~~~~~~~~~~~~

Der Arztbesuch

Meier geht zu seinem Hausarzt, der als neueste Errungenschaft einen hypermodernen Diagnosecomputer aus den USA angeschafft hat.

Der Arzt: „Nun, Herr Meyer. Hier haben Sie ein Teströhrchen. Ich brauche jetzt eine Urinprobe von Ihnen und dann werden wir gleich feststellen was Ihnen fehlt.“

Meyer gibt die Urinprobe ab. Der Arzt schüttet alles in den Computer. Der Computer rechnet kurz und unten kommt ein Zettel raus. Darauf steht: „Der Patient hat einen Tennisarm!“ Meyer wird sofort hochrot im Gesicht und fängt an zu brüllen:

Meyer: „Was soll ich haben? Einen Tennisarm?? – Ich habe noch NIE einen Tennisschläger in der Hand gehabt…. Neuartiges Gelump!!….“

Arzt: „Aber nun beruhigen Sie sich doch, Herr Meyer. – Ich verstehe das zwar auch nicht, denn der Computer hat sich noch nie geirrt…. aber ich gebe ihnen noch ein Röhrchen mit nach Hause. Heute Abend, nach dem Abendessen brauchen wir dann die Urinprobe und morgen früh kommen Sie dann noch mal vorbei.“ Er nimmt das Röhrchen und geht nach Hause.

Unterwegs denkt er sich: „Na warte… dem werd ich helfen ! – Von wegen Diagnosecomputer…!“ Zuhause angekommen lässt er seinen Waldi mal reinpinkeln, die Ehefrau, die Tochter – und zum Schluss noch er selbst….Am nächsten Tag geht er wieder zum Arzt und freut sich…

Arzt: „Ah, guten Morgen Herr Meyer. Na, dann schauen wir mal.“ Der Arzt geht wieder zum Computer, schüttet die Urinprobe rein, der Computer rechnet und die Auswertung wird ausgedruckt. Der Arzt liest es – schüttelt mit dem Kopf und meint: „Also jetzt glaube ich auch, dass der Computer überholt werden muss….“

Meyer: „Wieso ? – Was steht denn heute drauf?“

Arzt: „Nun ja, hier steht, dass ihre Frau in den Wechseljahren ist, ihr Dackel ist läufig, ihre 15-jährige Tochter ist im dritten Monat schwanger… Und drunter steht noch: Wenn der Alte nicht mit dem Onanieren aufhört, wird es mit dem Tennisarm auch nicht besser !“

~~~~~~~~~~~~~~~

Wie eine Frau duscht:

1.Ausziehen und die Wäsche nach Farbe und Temperatur ordnen.
2.Auf dem Weg ins Badezimmer einen langen Bademantel tragen. Wenn der Ehemann vorbeikommt, alle kritischen Stellen bedecken.
3.Schaut sich ihre Verfassung im Spiegel an. Denkt daran, mehr Bauchmuskeltraining zu machen.
4.In der Dusche benützt sie einen Gesichtswaschlappen, einen Armwaschlappen, einen Fußwaschlappen, einen langen Naturschwamm, einen breiten Naturschwamm und einen Bimsstein.
5.Sie wäscht sich das Haar einmal mit Gurken und danach mit einem Shampoo mit 43 Vitaminen.
6.Sie wäscht sich das Haar noch einmal, um sicher zu gehen, das es sauber ist.
7.Dann einen Haarconditioner mit Grapefruitminze und natürlichem Avocado Öl. Sie lässt das 15 Minuten einwirken.
8.Sie wäscht sich das Gesicht mit einem Schrubber aus zerkleinerten Aprikosen, bis es rot wird.
9.Den restlichen Körper wäscht sie mit Körperpflegemittel aus Ingwer, Nuß und Jaffa Kuchen
10.Conditioner ausspülen.
11.Achselhöhlen und Beine rasieren.
12.Wasser aus.
13.Mit einem Gummischrubber alle Wasserflecken aufwischen. Schimmelflecken mit Badezimmerreiniger besprühen.
14.Aus der Dusche raus. Abtrocknen mit einem Handtuch der Größe eines kleinen Landes. Haare mit einem super saugfähigen Handtuch trocken rubbeln.
15.Den ganzen Körper nach Pickel untersuchen. Haare mit einer Pinzette rausreißen.
16.Zurück ins Schlafzimmer. Dabei einen langen Bademantel tragen und ein Handtuch auf dem Kopf.
17.Wenn der Ehemann vorbeikommt, wieder alles sorgfältig bedecken.

Wie ein Mann duscht:

1.Auf die Bettkante setzen, ausziehen und auf den Stapel werfen.
2.Nackt in das Badezimmer laufen. Wenn die Frau vorbeikommt, mit demWienerle wackeln und „huh huuh“ machen.
3.In den Spiegel schauen, dein Wienerle anschauen und am Arsch kratzen.
4.In die Dusche steigen.
5.Gesicht waschen.
6.Achselhöhlen waschen.
7.Nase mit der Hand schnäuzen. Dusche wäscht alles weg.
8.Furz Geräusche machen (echt oder nicht) und darüber lachen, wie laut sie in der Dusche klingen.
9.Die meiste Zeit dafür verwenden, die privaten Bereiche zu waschen.
10.Den Po waschen und die ausgefallenen Haare an der Seife hängen lassen.
11.Haare shampoonieren.
12.Mit dem Shampoo einen Irokesen Schnitt probieren.
13.Pissen.
14.Ausspülen und aus der Dusche raus.
15.Leicht abtrocknen. Selbstgespräche über die Wasserflecken außerhalb führen, weil der Duschvorhang die ganze Zeit aus der Badewanne heraushing.
16.Nochmals die Größe des Wieners im Spiegel betrachten und abschätzen.
17.Duschvorhang offen lassen, nasse Duschmatte auf dem Boden, Licht und Ventilator anlassen.
18.Zum Schlafzimmer zurück mit dem Handtuch um die Hüfte. Wenn die Frau wieder vorbeikommt, das Handtuch wegziehen, mit dem Wienerle wackeln und „huh huuh“ machen.
19.Nasses Badetuch aufs Bett schmeißen.

~~~~~~~~~~~~~~~

Der Kinderfotograf

Die Regierung hatte ein Gesetz erlassen, wonach alle Ehepaare nach fünfjähriger Ehe ein Kind haben müssen. Im Nichterfüllungsfalle dieser Pflicht erscheint ein Mann von der Regierung, der beauftragt ist, das Notwendige zu unternehmen, was eine Frau zur Mutter macht.

Ehemann: “Also, Liebling, ich gehe jetzt zum Dienst. Ich vermute, der Mann von der Regierung wird gleich kommen.” (Er läßt den Kopf hängen und geht)

Ehefrau: Sie macht sich hübsch.
Es schellt, es ist nicht der Herr von der Regierung, sondern ein Fotograf, der sich in der Hausnummer geirrt hat und wegen Baby-Aufnahmen vorsprechen möchte.

Er: Guten Morgen, entschuldigen Sie bitte, Sie werden sicher wissen, weshalb…

Sie: Doch, doch, Sie brauchen gar nichts zu erklären, Herr…

Er: Jahn ist mein Name, gnädige Frau, ich bin Spezialist in…

Sie: Ja, ja, ich weiß schon, bitte nehmen Sie Platz.

Er: Ihr Gatte ist doch einverstanden?

Sie: Ja, wir beide glauben, daß es unter den gegebenen Umständen wohl die beste Lösung ist.

Er: Nun, wenn es so ist, können wir direkt beginnen.

Sie: Ich bin in dieser Art dies zu tun, nicht vertraut. Womit fangen wir an?

Er: Dies überlassen Sie mir, gnädige Frau, ich schlage vor: ein- oder zweimal auf der Couch, zweimal auf dem Stuhl, zweimal in der Badewanne und vielleicht ein paarmal auf dem Fußboden.

Sie: Badewanne und Fußboden? Ach, du lieber Gott!

Er: Nicht einmal der Beste von uns kann garantieren, daß es jedesmal etwas wird, gnädige Frau. Aber bei sechs Versuchen klappt es bestimmt. Gerade in der Zwangslosigkeit liegt ja der Reiz. Darf ich Ihnen einige Muster meiner Arbeit vorlegen? (Er öffnet ein Album mit Aufnahmen und zeigt ihr einige). Sehen Sie, dieses Baby, ist es nicht eine Schönheit geworden? Ich brauchte vier Stunden dafür.

Sie: Ja, tatsächlich, es ist sehr hübsch, aber ist das nicht ein bißchen lange, vier Stunden?

Er: Schauen Sie sich das hier einmal an, es wurde auf dem Dach eines Omnibusses gemacht.

Sie: Ich habe noch nie gehört, daß man derartiges auf dem Dach eines Omnibusses macht!

Er: Es ist wirklich nicht schwer, wenn man weiß, wie es geht. Wenn ein Mann meines Berufes die Sache versteht, wird ihm die Arbeit ein Genuß. Hier ist noch eine andere, welche ich am hellichten Tage im Park gemacht habe.

Sie: Im Stadtpark ist es doch ziemlich belebt?

Er: Hiermit hatte es seine besondere Bewandtnis. Die Frau war Schauspielerin und wollte ein wenig bekannt werden. Sie können versichert sein, sie ist es geworden. Das Schwierigste, was ich je in meiner Karriere vollbracht habe, ist hier, bitte. (Er zeigt ein Bild von Zwillingen)

Sie: Zwillinge?

Er: Die Schönsten, die Sie sehen! Ich schuf sie an einem Nachmittag im Stadtpark, während es schneite.

Sie: Du lieber Gott!

Er: Ja, meine Gnädigste, von zwei Uhr Nachmittags bis fünf Uhr. Ich habe unter den schwierigsten Umständen gearbeitet. Und die vielen Zuschauer, bis zu fünf Reihen hintereinander haben die Menschen gestanden, sich gedrängt und gestoßen, nur um einen Blick zu erhaschen.

Sie: Bis zu fünf Reihen hintereinander? Soviel Zuschauer? Mein Gott!

Er: Eigentlich wollte ich ja noch ein oder zwei mehr machen. Aber die Eichhörnchen fingen an, an meinem Apparat zu knabbern. Könnte ich jetzt beginnen? Kann ich meinen Ständer herausholen?

Sie fällt in Ohnmacht !

~~~~~~~~~~~~~~~